[Aktion] Gemeinsam Lesen #10

Eine Aktion von Asaviel

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

 Seite 16/478 auf dem Tolino Shine in "Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell" von George R.R. Martin

Seite 34/280 auf dem Tolino Shine in "Silber - Das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier

Seite 137/249 auf dem Tolino Shine in "Colours of Love - Verloren" von Kathryn Taylor

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell"
"Kalt und klar hatte der Tag gedämmert, mit einer Frische, die vom Ende des Sommers kündete."

"Silber - Das zweite Buch der Träume"
"Im Landeanflug tastet ich nach Mias hand, denn als wir durch die Wolkendecke sanken, vollführte die Maschine ein paar heftige Gleich-werden-wir-abstürzen-Hopser."

"Colours of Love - Verloren"
"Unter diesem Blick wird mir heiß und kalt, und ich verschränke die Arme vor der Brust, um mich davor zu schützen - und um mir selbst Halt zu geben angesichts der Heftigkeit, mit der es mich sofort wieder zu ihm hinzieht."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Aktuell gibt es eigentlich nichts was ich unbedingt loswerden muss, zu einem der Bücher.

4. Wie heißt dein/e Protagonist/in (Hauptcharakter) in deinem aktuellen Buch. Nenne ruhig mehrere, wenn es mehrere sind. Sind die Namen der Charaktere im Buch für dich wichtig? Kann ein Buch durch blöde/schlechte Namen schlecht werden?

Sophie und Matteo heißen die Protagonisten in "Colours of Love - Verloren".

Im Großen und Ganzen ist es mir nicht wichtig welchen Namen ein Charakter hat. Mir ist nur wichtig, dass er überhaupt einen Namen hat, so dass man ein Gefühl für den Charakter bekommt. Anonymität ist das Letzte was ich von einem Protagonisten erwarte.
Mir ist es lieber, wenn der Name einer Figur nicht übertieben exotisch ist. Ich möchte das Gefühl haben den Charakter ansprechen zu können, wenn ich ihm auf der Straße oder auf einer Party begegnen würde, ohne mir dabei die Zunge zu verränken.

Für meine Bewertung eines Buches spielen die Namen der Figuren eine untergeordnete Rolle. Natürlich ist es passender, wenn ein aus Frankreich stammender Charakter auch einen französisch klingenden Namen hat. Allerdings ist es auch kein Weltuntergang, sollte dem nicht so sein. Es gibt so viele Günde, wegen derer man seinem Kind doch lieber einen britschen oder eher asiatischen  Namen geben möchte.



Wichtig bei einer Figur ist doch ihr Verhalten und nicht ihr Name.
Oder seht ihr das anders?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinen Blog durchsuchen

Facebook

Google+

GFC

Zur Zeit lese ich


Exkarnation - Krieg der alten Seelen
131 // 472
(eBook)




Die Stadt der träumenden Bücher
209 // 371
(eBook)



2015 Reading Challenge

2015 Reading Challenge
Leafea has read 0 books toward her goal of 10 books.
hide

Verlage

Genre

Empfohlene Blogs

Besucherzähler

Beliebte Posts